Galileo Galilei: Sein Leben und Wirken

 


Informationssammlung Galileo Galilei: Detaillierte Fakten über denn berühmten Wissenschaftler in komprimierter Form sowie Tabelle der wichtigsten Daten.

Galileo Galilei: Seine Anfänge und erste Schritte

Galileo Galilei kam aus einer verarmten Familie. Sein Vater war Tuchhändler, interessierte sich aber auch für Musik und war mathematisch sehr bewandert.

  Gegen den Willen seines Vaters brach er sein Medizin Studium ab und studierte in Florenz bei einem Gelehrten namens Ostilio Ricci Mathematik.

Um einigermaßen „über die Runden zu kommen“, gab er Privatunterricht. Darüber hinaus entdeckte er seine Neigung für mechanische Zusammenhänge und für die Hydraulik.

Galilei Galileo: Daten

Geburt: 15. Februar 1564

1589 Bau Galilei Thermometer
1591 Sein Vater verstirbt
1592 Professur Mathematik Padua
1610 Neueste Entdeckung: Jupitermonde
Todestag: 8. Januar 1642

Dreht Sie sich doch?

Er zog das Interesse der gehobenen Gesellschaft auf sich, indem er wissenschaftliche Vorträge hielt. Durch einen Vortrag über seine geometrischen Theorien vor einer Gruppe namhafter Dichter erlangte er allgemeine Anerkennung.

Galileo wird Professor und forscht

Im Alter von nur 25 Jahren bekam er eine Anstellung als Lektor an der Universität Pisa. Während dieser Tätigkeit arbeitete er an der Entwicklung eines Thermometers. Dieses funktionierte zunächst noch nicht sehr genau, ist aber heute unter dem Namen Galileo Thermometer bekannt.

Galileo Galilei

Im Laufe der Zeit beschäftigte er sich auch mit den Fallgesetzen, Bezug nehmend auf die Pendelbewegungen und experimentierte mit der so genannten schiefen Ebene. Es ging das Gerücht um, dass er auch Versuche vom Schiefen Turm von Pisa durchführte, was aber nicht bewiesen ist.

Die Resultate seiner Untersuchungen hielt er schriftlich fest. Die Tatsache, dass er damit die Erkenntnisse von Aristoteles anfocht, brachte ihm allerdings wenig Anerkennung.

Galilei Galileo

Im Jahr 1592 musste er die Universität verlassen, bekam aber fast übergangslos einen Lehrstuhl als Mathematik Professor in Padua. Damit verdrängte er einen anderen Anwärter, einen Dichter und Priester namens Giordano Bruno.

Diese Stelle wurde deutlich besser bezahlt, dennoch gab Galilei nebenher Privatunterricht. Zwei seiner damaligen Schüler wurden später Kardinäle.

Im Jahr 1610 wurde Galileo zum Hofmathematiker des Großherzogs der Toskana ernannt und gab seine Professur auf. Weil er nicht gezwungen war, zu unterrichten, konnte er die Zeit nutzen, an seinen Forschungen zu arbeiten.

Mit Hilfe seines verbesserten Fernrohrs (Fernrohr), dessen Erfinder ein Holländer war, beobachte er das Sonnensystem und machte erstaunliche Entdeckungen.

Galileo`s Streit mit der Kirche und der bestehenden Forschungsmeinung

Aus Freude über seine Forschungsergebnisse schenkte er auch anderen Wissenschaftlern seine selbst gebauten Teleskope. Doch nicht alle Exemplare waren so konstruiert, dass sie über ein ausreichendes Auflösungsvermögen verfügten. So passierte es, dass die anderen Kollegen nicht immer dasselbe sehen konnten wie Galileo Galilei. Sie fühlten sich in die Irre geführt.

Während er immer wieder die Theorien anderer Wissenschaftler widerlegte, zog er den Ärger der katholischen Kirche auf sich. Immer häufiger musste er sich Diskussionen stellen und seinen Standpunkt rechtfertigen.

Galileo

Referat

Obwohl er den Wahrheitsgehalt vieler seiner Erkenntnisse belegen konnte, hielt Galilei sich bei öffentlichen Diskussionen von nun an im Hintergrund, forschte aber weiter. Währenddessen war die Kirche immer schlechter auf ihn zu sprechen. Schließlich musste er zu mehreren Anhörungen erscheinen. Es stand viel für ihn auf dem Spiel, denn er sollte zum Tode verurteilt werden. Ausschließlich die Tatsache, dass er seinen „Fehlern“ abschwor, ersparte ihm den Tod auf dem Scheiterhaufen. Er wurde jedoch zu lebenslangem Hausarrest verurteilt.

Schon geraume Zeit hatte Galileo Schwierigkeiten mit seinen Augen, die dazu führten, dass er im Jahre 1638 erblindete.

Galilei lebte von 1564 bis 1641 (Steckbrief). Er war Vater von drei Kindern, mit deren Mutter er nie verheiratet war.


©

  

Galileo Galilei Biographie (Startseite)


Beliebteste Artikel:


Galileo Galilei


Galileo Thermometer


Galileo Galilei Lebenslauf


 

Neueste Artikel:


Galileo Galilei Erfindungen


Galileo Galilei Steckbrief

 

Archiv:


Galileo Galilei Referat


Galileo Galilei Entdeckungen



 


 


 
 

Datenschutz

Impressum